top of page

Wie Konflikte eskalieren - Die Konfliktstufen

Aktualisiert: 6. Juli 2021


Dass wir uns streiten, ist normal.


Aber wieso eskalieren unsere anfänglichen Meinungsverschiedenheiten zu handfesten Konflikten? Jeder kennt: Aus Sticheleien wurden offene Anfeindungen, Lager haben sich gebildet und wir haben Zeit darauf verwendet, den anderen schlecht zu machen …


Bildlich gesprochen, steigen wir in unserer Auseinandersetzung Stufe für Stufe tiefer, mit einer immer geringeren Möglichkeit einer sinnvollen Lösung.


Um zu verhindern, dass sich die Fronten derart verhärten, unsere Arbeit und Beziehungen darunter leiden, müssen wir Konflikte erkennen lernen.


Dass jeder Konflikt nach dem gleichen Muster abläuft – egal ob Streit mit dem Ehepartner, unter Kollegen oder politische Auseinandersetzungen – , davon war der Organisations- und Konfliktforscher Friedrich Glasl überzeugt. Glasl entwickelte ein Modell mit 3 Konfliktebenen und 9 Eskalationsstufen, das uns dabei helfen kann, unseren Konflikt zu erkennen, einzuordnen und uns aufzeigt, wo wir selbst – als Betroffener, als Chef, als Personaler – eingreifen können.


Ab Stufe 4, wenn sich Koalitionen bilden, ist es ratsam, einen externen Coach oder Mediator hinzuzuziehen. Erfahrungsgemäß erledigt sich der Konflikt spätestens hier nicht mehr von selbst.

Und schließlich, eskaliert der Streit weiter, gehen durch (innere) Kündigungen, Abfindungen oder Prozesse vorm Arbeitsgericht Zeit, Energie, Geld und Image verloren.

Comments


bottom of page